Tel.: 08841 / 9464

Glossar

CIE 1976 L*a*b* Farbraum

Der CIE L*, a*, b* -Farbraum (von 1976) entspricht am ehesten der Farbwahrnehmung des menschlichen Auges. Er ist im Unterschied zum XYZ-Farbraum gleichabständig und setzt sich aus der Helligkeitsachse L*, der Rot-/Grün-Achse a* und der Gelb-/Blau-Achse b* zusammen. Aufbauend auf der Gegenfarbentheorie, orientieren sich die Koordinaten in dem Diagramm an der menschlichen Farbwahrnehmung.

CIE Normlichtarten

Von der CIE festgelegte, künstliche Lichtquellen, deren Strahlung den CIE- Normlichtarten A, C und D65 annähernd entspricht.

CIE Normlichtquellen

Von der CIE festgelegte, künstliche Lichtquellen, deren Strahlung den CIE- Normlichtarten A, C und D65 annähernd entspricht.

CIE Standardbeobachter

2° und 10 ° Standardbeobachter sind von der CIE definierte Gesichtsfeldgrößen. Die für das Normvalenzsystem 1931 von der CIE ermittelten Messwerte, beruhen auf einem festgelegten, gemittelten Beobachter, der in einem Sichtfeld von 2° mittig zur Hauptblickrichtung ausgerichtet ist. Da das normale Sichtfeld der menschlichen Wahrnehmung größer ist, wurde 1964 das 10° Sichtfeld eingeführt.

CIE Normvalenzsystem/CIE Tristimulus System

Um die Farbwahrnehmung des Menschen und den physikalischen Farbreiz in Relation zu stellen, entwickelte die CIE 1931 einen Farbraum, basierend auf ein Koordinatensystem. Dieser wurde Yxy-Farbraum oder auch Tristimulus-Farbraum genannt. Dem System legte man Messwerte zu Grunde, die in Relation zu einem gemittelten Beobachter mit einem Sichtfeld von 2° mittig zur Hauptrichtung stehen. Da das Sichtfeld der menschlichen Wahrnehmung größer ist, wurde 1964 ein weiteres Sichtfeld mit 10° entwickelt. Die Werte X, Y, und Z sind in diesem System die Grundwerte mit denen sich jede Farbe definieren lässt. Deshalb wird das Normsystem auch oft Tristimulus System genannt.

CIE, Commission Internationale de l'Eclairage

Übersetzt: Internationale Beleuchtungskommission. Sie legt weltweit Standards für Farbmessung und Farbdefinitionen fest.

CMC

Die CMC (Colour Measurement Commitee of the Society of Dyes and Colourists of Great Britain) stellte 1984 eine Gleichung auf, basierend auf LCh Zahlen. Anwendungsgebiet ist die Textilbranche, weshalb neben den Faktoren Helligkeit und Sättigung auch ein "kommerzieller Faktor" miteingerechnet wird. Beispiel: Festgelegt ist der Wert cf=1, was bedeutet "Delta E CMC < 1" wäre in Ordnung.
HunterLabHunterLab
Für Informationen zu unseren Produkten kontaktieren Sie uns unter: Tel.: +49 8841 9464 MAIL: info@hunterlab.eu
 
Technische Anfrage gerne direkt an support@hunterlab.de
© 2019 Hunterlab Inc.